· 

Irgendwie anders

 

Ich bin ich. Ich bin. Irgendwie anders.

 

Wer bin ich? Was mache ich hier?

Woher komme ich? Wohin gehe ich?

Wofür bin ich? Was ist meine Aufgabe?

 

Ich bin anders. Irgendwie anders.

 

Das Alter ist dasselbe, die Zeit auch. Wieso fühle ich mich dann nicht so wie sie?

Ihre Art ist nicht wie meine. Irgendwie denken sie anders als ich.

Oder denke ich anders als sie?

 

Anders. Was ist das eigentlich?

 

Ich mag Sachen, die sehr viele andere nicht ausstehen können. Schullektüren und Geschichte.

Ich bin gerne alleine. Sie gehen jedes Wochenende feiern.

Ich denke nach. Zu viel. Sie scheinen nur den nächsten Kick im Kopf zu haben.

 

Bin ich anders? Bin ich eigenartig?

Wer bin ich? Was mache ich hier?

Wer hat eigentlich noch nie dieses „anders“ gefühlt?

 

Sind wir nicht alle irgendwie anders? Irgendwie gleich, oder?

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Anonymous (Donnerstag, 05 September 2019 20:57)

    Ich glaube wir sind alle ein bisschen anders oder fühlen uns anders, alle wollen dazu gehören, aber wozu eigentlich? Ist es echt wenn alle nur dabei sind und nicht alleine zu sein?

  • #2

    Nele (Donnerstag, 05 September 2019 21:49)

    Du bringst einen mit deinem Gedicht wirklich zum Nachdenken. Anders ist irgendwie jeder Mensch, aber wer setzt denn die Maßstäbe für dieses "Anders" bzw. für das "Normale". Warum müssen wir uns überhaupt anders fühlen, wer gibt uns eigentlich das Gefühl dazu? Ist das einfach die Gesellschaft, weil der Großteil der Menschen bestimmte Verhaltensweisen und Dinge als "normal" ansieht? Anders sein ist doch schon irgendwie normal oder? Wenn wir alle anders sind, so wie du ja auch sagst, dann sind wir wieder alle gleich. Und wer sagt, dass anders sein schlecht ist, solange du selbst so zufrieden bist, wie du bist und dein Leben lebst. Ich bin gerne anders. Normal ist ja auch langweilig :)